Mittwoch, 31. Dezember 2014

Take Care - Holl di munter - Pfiadi!

Hey Ihr, 
heute zeig ich euch eine Karte, die ich für meinen allerliebsten Kollegen gemacht habe, der sich leider dazu entschlossen hat, uns im Dezember zu verlassen. Da wir uns ja hier im tiefsten Bayern befinden, und der besagte Kollege aus Ostfriesland stammt, wollte ich das gerne in der Abschiedskarte festhalten. Also gibts zum Abschied einen Gruß auf bayrisch (Pfiadi) und auf Ostfriesisch (Holl di munter) :)

Für die Strahlen habe ich fleißig abgeklebt und nacheinander mit verschiedenen blau, lila und grau Tönen geblendet und dann die Buchstaben in einigen Schichten ausgestanzt.

Die Karte darf bei der aktuellen Simon Says Stamp Challenge "Anything Goes" mitmachen. 

In diesem Sinne :)
Pfiad eich + liebe Grüße!


Hi there,
today I like to show you a card, which I made for the farewell of my dearest colleagues, who decided to leave us in december. Because we are locatest in the deepest good old bavaria, and my colleague was born in East Friesland, I wanted to use that as the topic for my goodbye card. So now you can see a farewell both in bavarian (Pfiadi) and in East Frisian (Holl di Munter).

First I masked the rays and blended them with different shades of blues, greys and purples, then I die cut the letters with quite many layers.

This card takes part at the actual Simon Says Stamp "Anything Goes" Challenge.

So have fun and take care!



Kommentare :

  1. I love your design, Julia, such wonderful colors, too! Thanks for playing along with us at the Simon Says Stamp Wednesday challenge!

    AntwortenLöschen
  2. Wow, eine absolut geniale Karte!! Die Idee mit den zwei Dialekten find ich cool und die Umsetzung ist der Hammer!!! Liebe Grüßlis, Manu

    AntwortenLöschen
  3. Wow, die Karte sieht richtig klasse aus. Eine tolle Technik!

    LG Svenja

    AntwortenLöschen
  4. Wow, da warst du aber fleißig! Ich hoffe, dein Kollege hat dich für dieses Werk gebührend gefeiert.

    AntwortenLöschen

Liebe Worte? Immer her damit!